Weingut am Stein

WEINLAGEN   > Wechseln zu den Weinen > dieses Fenster schliessen  

    Stettener Stein >>> Der Stettener Stein zählt zu den ältesten Weinbergslagen des...
    Würzburger Stein >>> Der nach Süden exponierte Steilhang...
    Würzburger Innere Leiste >>> Die Innere Leiste liegt auf Würzburgs linker Mainseite...




Der Stettener Stein liegt ca. 20 Kilometer mainabwärts von Würzburg und zählt zu den ältesten Weinbergslagen des fränkischen Weinlandes. Durch die Erosionskraft des Maines wurde dieser Prallhang vor 2 Mio. Jahren herausgebildet. Die Kernlage liegt achtzig Meter über dem Main oberhalb der felsigen Schaumkalkbänke des unteren Muschelkalkes, in einem halbkreisförmigen Bergeinschnitt. Die steilen, geschützten Weinbergsparzellen mit 50 bis 80% Hangneigung ragen wie ein Hohlspiegel über dem Main und profitieren stark von dem Kleinklima, das sich durch die an der Felswand aufsteigenden warmen Luftmassen schnell erwärmt. Der stark skelettreiche Oberboden ist sehr flachgründig und stellt mit seinem hohen Steinanteil einen schwer zu durchwurzelnden Wärmespeicher dar. Dies zwingt die Reben zur Ausbildung tiefer Wurzeln, die in den karstigen Charakter des Muschelkalkes hineindringen und den Weinen hohe Mineralität und große Eleganz verleihen. Seit 2012 gehört der Stettener Stein auch seitens des VDP in die Liga der besten Lagen Frankens: hier erzeugen wir unser VDP.GROSSES GEWÄCHS Silvaner und Riesling.

 


Der nach Süden exponierte Steilhang Würzburger Stein erstreckt sich muschelförmig oberhalb der Stadt. Er liegt auf einer Höhe von 170 bis 250m über NN und hat eine Hangneigung zwischen 30% bis 80%. Der Boden entstand durch Verwitterung des mittleren und oberen Muschelkalks. Die Bodenstruktur ist sehr skelettreich und hat meist nur eine sehr dünne Krume als Oberboden. Dies begünstigt die sehr gute Wärmespeicherfähigkeit. Stellenweise ist der Muschelkalk von Lehm und Tonschichten durchzogen. Hier erzeugen wir unsere VDP.ERSTE LAGE Silvaner.

 


Die Innere Leiste liegt auf Würzburgs linker Mainseite in einem kleinen Taleinschnitt auf der Südseite der früheren Bischofresidenz „Marienberg“. Diese Lage ist ein typisches Beispiel für den großen Einfluss des Mikroklimas auf das Terroir einer Weinbergslage. Seinerseits reicht der hitzige Charakter des Würzburger Talkessels hinein, anderseits wird sie ausreichend vor der Kaltluft des Nordens geschützt. Somit stellt diese Lage, gemeinsam mit dem Würzburger Stein, eine der besten Weinlagen Frankens dar.
ür den Weinbergsboden der Inneren Leiste ist der mittlere Muschelkalk, eine Sedimentsschicht aus Kalkalgen und Muscheln. Die über Jahrmillionen gebildeten tonhaltigen Kalksteine tragen mit dazu bei, dass der Boden eine gute Wärmespeicherung besitzt. In einer kleinen Parzelle der Würzburger Inneren Leiste erzeugen wir unsere VDP.ERSTE LAGE Silvaner, Riesling und Spätburgunder.


 

Haftungsausschluss | zum Seitenanfang